Skip to content


Um die Menschen geht`s – nicht um die Ukraine!

Frankreichs einstiger Staatschef liefert das Stichwort: Konföderation

Frankreichs ehemaliger Staatspräsident Valérie Giscard D`Estaing plädiert für eine Konföderation der Ukraine. Was hiesse: Die in diesem Kunststaat lebenden Menschen unterschiedlicher Kultur – hie russisch, dort eher westeuropäisch – sollen unter einem Dach leben, aber auf ihre Weise, nichtg unter “nationalem” Kommando. Und – versteht sich – bündnisfrei. Was den Nato-Beitritt ausschliesst, nicht aber die Mitgliedschaft in Europas Union (EU). Giscard sieht es genau so wie sein  persönlicher Freund Helmut Schmidt, Deutschlands Bundeskanzler von 1974-82. Unsere jungen und jüngeren Kriegsmarschierer (und Rüstungs-Lobbyisten), denen noch nie eine Kugel um die Ohren pfiff, sollten sich gut überlegen, was diese beiden alten Herren zu sagen haben.

SIE kennen den Krieg – wie beinahe jede russische oder ex-sowjetische Familie, die seit 1941-45 einen oder mehrere Kriegstote beklagen. Kein Volk hat unter dem Krieg mehr gelitten als das sowjetische: 27 Mio. von insgesamt 55 Mio Weltkriegstoten.

Der Sieg der Sowjetarmee bereits 1945 ersparte Hunderttausende Kriegsopfer

Und dass dieser Furchtbarste der unzähligen innereuropäischen Kriege – dank der EU gibt es nun keine mehr – 1945 endete, nicht erst ein oder zwei Jahre später, dass also Hunderttausende nicht mehr sterben mussten nach 1945, ist erstrangig der Sowjetarmee zu danken, die bei den 70-Jahr-Feiern am 8./9. Mai allzu oft unerwähnt bleibt.

Nie wieder Krieg in Europa – das ist VIEL wichtiger als der brüchige Viel-Völker-Quasistaat Ukraine, den es vor 1991 niemals gab. Hoffen wir auf “ein wenig Vernunft” ab dem nächsten NORMANDIE-Treffen.

Der Nationalstaat europäischer Prägung ist ein Auslaufmodell. Unsere Staaten – egal ob Deutschland oder Luxemburg – sind als Zweckverbände immer weniger wert, weil sie ihre Aufgaben in der modernen Welt garnicht erfüllen können – oder nur noch mit stetig sinkenden Aktionsmöglichkeiten. Der konkrete Nutzen des Nationalstaats in Europa schrumpft von Jahrzehnt zu Jahrzehnt.

Schon sehr bald wird die Kosten/Nutzenrechnung gegen unsere Staaten und für die EU bilanzieren.

Da lohnt es nicht, in Europa wegen der zangengeborenen Ukraine noch herum zu zänkeln.

Für die Menschen in dieser geplagten Zone unseres Kontinents muss gesorgt werden – darum geht es!

Posted in EU-Russland: unser Schicksal, Neuer Westen: Russland, USA - Scharnier Europa, Tacheles.


0 Responses

Stay in touch with the conversation, subscribe to the RSS feed for comments on this post.



Some HTML is OK

or, reply to this post via trackback.