Skip to content


Hitlers späte Rache

Deutschlands behördliche Duldsamkeit gegen braunes und anderes Gesindel ist unerträglich

SPIEGEL-Online (9.3.15) berichtet über den Rücktritt eines deutschen Bürgermeisters. Er wollte 50 Flüchtlingen Zuflucht in seiner Gemeinde gewähren. Deswegen bedrohte Demonstrantenpack ihn und seine Familie. Und sowas wird – immer öfter – in Deutschland einfach hingenommen. Ist “die Politik” von allen guten Geistern verlassen?”Wir erwarteten Gerechtigkeit und bekamen den Rechtsstaat”, sagte die DDR-Widerständlerin Bärbel Bohley. Wann lernen unsere Rechtsstaats-Sensibelchen, dass man gegen die braunen Demokratriefeinde nur mit dem demokratischen Zuschlaghammer vorgehen und mit denen Schluss machen kann?

Wer die demokratischen Freiheiten missbraucht, um unsere Freiheiten zu zerstören,  verdient keinerlei rechtsstaatliche Rücksichtnahme. England, eine der bewährtesten Demokratien der Erde, zeigte 2011, wie man mit dem Krawallgesindel umgeht.

Im August 2011 gab es – erhebliche – Unruhen in diversen britischen Grossstädten. Binnen 48 Stunden wurden – standgerichtsartig – über 4 700 Leute – verurteilt, bis zu 5 Jahre Gefängnis. Seitdem “is a Ruh`” in Britannien (sagen  die  Bayern).

Offizielle Ängste lähmen unsere Demokratie

Es ist HITLERS SPÄTE RACHE, dass wir mit Unruhestiftern aller Sorten in krankhafter Sanftmut verfahren – weil jede Art von entschlossenem Zupacken ja nach “Nazi” stinken könnte. 70 Jahre nach dem Ende der Hitlerei muss endlich Schluss sein mit solcher Polit-Neurose.

Vieles stinkt zm Himmel: Man wagt sich heute nach 20 Uhr kaum noch in die U-Bahn oder auf Berlins Alexanderplatz. Unfassbar, dass immer mehr POLIZISTEN direkt bedroht sind, ohne dass die Täter schleunigst aus dem Verkehr gezogen werden – undzwar nicht nur für ein paar Wöchelchen. Ebenso der Mangel an Polizeibeamten.

Rasend macht es Demokraten, dass eine Brötchenverkäuferin oder Altenpflegerin, die sich abends vor Dienstschluss einen Happen hungrig in den Mund steckt, fristlos rausgeschmissen wird (das ist was ganz Schlimmes: ein Eigentumsdelikt!!!), während kriminelles Gesindel unser Gemeinwesen besudelt – mehr oder weniger unbestraft.

Katastrophal wird es, wenn die gewählten Diener dieses Gemeinwesens sich das alles gefallen lassen. Hier reinen Tisch zu machen drängt noch mehr als jede Diätenerhöhung.

Posted in Bohle fragt, Elite ist Dienen+Führen, Tacheles.


0 Responses

Stay in touch with the conversation, subscribe to the RSS feed for comments on this post.



Some HTML is OK

or, reply to this post via trackback.