Skip to content


Japan ehrt Kriegsverbrecher – Nato/USA aber schweigen

Europas 2014 endlich fällige Russlandpolitik verträgt keine Reibungen mit China

Der japanische Ministerpräsident beehrte jetzt mit seinem Besuch einen japanischen Schrein, wo auch Kriegsverbrecher ihren Platz gefunden haben. Soetwas zu tun oder zu lassen, wäre Tokios innere Angelegenheit. Wenn es nicht auch hier den direkten Zusammenhang gäbe zwischen heimischer und auswärtiger Politik. Er ist von Tokios Politik so krass vernachlässigt worden, dass sich bündnispolitische Abgründe auftun. Doch scheint die weihnachtliche Festtagsmusse für solch riskante Realitäten den Blick verstellt zu haben – in Washington wie erstrecht in der EU. Soetwas darf sich der mitten im Niedergang befindliche Westen einfach nicht mehr erlauben. DIE ZEIT-Online  publizierte hierzu am 26.12. (16 Uhr 10)  meine hier folgenden Überlegungen.

Japan wird, übrigens zu vollem Recht, zur westlichen Welt gezählt. Sein treuester Verbündeter sind die USA. Washington aber schweigt zur japanischen Kriegsverbrecher-Eloge. Seit Langem schon:

Dieser Skandal japanischer Unfähigkeit, mit den Verbrechen der eigenen Geschichte umzugehen, ist die dort längst verstetigte Wiederholung manifestierter, nationalistischer Verblendung. Politischer Verblödung zudem, wie sie auch europäischen, so genannten Populisten mühelos gelingt.

Warum dulden die USA die Beleidigung der künftigen Weltmacht China?

Die künftige Weltführungsmacht China solchermassen zu beleidigen und zu provozieren ist absolut überflüssig. Hat das Tokioter Verhalten etwa System? Geduldet von Amerika, der Nato-Führungsmacht? Sie schweigt dazu und belastet so die anderen 27 Allianzmitglieder.

Wie der Europäer Talleyrand solche Fehlleistungen beurteilte

Die USA begehen damit, wie Talleyrand es nannte, Schlimmeres als einen Fehler – “einen Irrtum”! Wir Europäer suchen partnerschaftliche Möglichkeiten zur künftigen Gestaltung einer neuen Welt gemeinsam mit China.

Im Ziel völlig einig sind wir uns da mit Russland. Als europäische Nation mit 7000 km China-Grenze müht sich der Kreml um gedeihliche Kontakte zum demographischen Riesennachbarn: 141 Mio. Russen neben 1,32 Mrd. Chinesen.

China zu provozieren heisst, die neue Russlandpolitik zu torpedieren

EU-Europas neue Russlandpolitik, wie sie Berlins GK-Regierung hoffentlich anzustreben versucht, wird gestört von allem, das “die Verhältnisse” zu China stört. Japans Fehlverhalten beschmutzt auch uns, solange Amerika schweigt.

Warum bestellt der Nato-Generalsekretär nicht Japans Brüsseler Botschafter beim Bündnis ein? Weshalb werden Japans dort ein- und ausgehende Emissäre nicht ausgeladen?

Posted in Allgemein, EU-Russland: unser Schicksal, Neuer Westen: Russland, USA - Scharnier Europa, Tacheles, USA: unsere Hoffnung.


0 Responses

Stay in touch with the conversation, subscribe to the RSS feed for comments on this post.



Some HTML is OK

or, reply to this post via trackback.